Rückkehr Samstag, 7. August ca. 13.15 Uhr. Treffpunkt Busdepot beim Kreisel. Wir freuen uns.

Tag 1 - Samstag, 24. Juli

Nach einem aufregenden Beginn und einer Zeitreise in die 1980er Jahre ging unsere Reise nach langem Warten endlich los in Richtung Appenzell. Trotz der Flucht vor der Pandemie kamen wir nicht um einen kurzen Test in Solothurn rum. Alle Kinder und Leitenden meisterten dies jedoch bravourös (manche mit mehr oder weniger Nasenkitzeln). Kurze Zeit später waren all unsere negativen Testergebnisse vorhanden und wir durften endlich losfahren in Richtung Appenzell. Yippiiiieeeeee 😊

 

Nach einer wilden und abenteuerreichen Fahrt kamen wir alle heil in Appenzell an.

Der Nachmittag verbrachte unsere motivierte Truppe damit, das Dorf Appenzell mithilfe eines Foto-OL zu erkunden. Vor dem Znacht durften die Kinder dann endlich zum ersten Mal in ihre Zimmer, um sich einzurichten. Unsere Küche zauberte uns als erstes Menü gesponserte Penne vom «Treffpunkt». Es war suuuper lecker und alle konnten ihre hungrigen Mägen stillen.

Das erste Abendprogramm bestand aus dem gemeinsamen Erstellen von Lagerregeln, sowie dem Erlernen unseres Lagerliedes. Es tönte bereits heute hervorragend.

Nach einem leckeren Dessert ging es dann um 22.15 Uhr ab in die Heja. Wir freuen uns bereits auf einen spannenden und lustigen Sonntag.

 

Gute Nacht😊

https://imgur.com/a/wlhshCT

Tag 2 - Sonntag, 25. Juli

Die Kinder wurden um 07:30 sanft mit den Klängen von Rammstein aus dem Bett geholt. Eine halbe Stunde später standen alle Kinder pünktlich mit den Sportkleidern vor dem Lagerhaus und wir starteten mit dem Morgensport. Wir wärmten uns mit einer Runde Amerikanisches Sitzball ein und traten anschliessend in Stafetten gegeneinander an. Nach dem Zmorgen startet bereits das Programm. Heute richteten wir unser Lagerhaus Motto-Gerecht ein und dekorierten das ganze Haus von oben bis unten.

Zum Mittagessen gab es Mah Mee. Es hat gemundet.

Am Nachmittag waren wir wettertechnisch gezwungen unser vorgesehenes Programm abzuändern und auf den Plan B umzusteigen. Wir traten nicht wie geplant unsere Scharwanderung an, sondern dekorierten das Haus fertig und konnten uns wichtigeren Themen wie z.B dem Lagertanz widmen. Zum Nachtessen gab es panierte Cervalat und verschiedene Salate. Ben Ackermann alias Rudi Völler sorgte mit seiner Engelsstimme für musikalisches Wohlbefinden.

Das Abendprogramm bestand aus verschiedenen Posten, bei welchen verschiede Aufgaben wie z.B Gurling, Nageln, Töggele, Häsli-Rüebli-Pistole etc. bestand. Zum Gewinn standen peppige Hüte und süsse Leckereien aus dem Kiosk zur Auswahl.

Danach gings ins Bett… Ab in die Haia zum 2ten.

https://imgur.com/a/ZcBd8tT

Tag 3 – Montag, 26. Juli

Heute lag der Fokus den ganzen Tag auf dem Bauen der Gruppenarbeiten. Dafür wurden alle gemütlich um halb 8 geweckt. Das leckere Frühstück war wie immer eine bezaubernde Stärkung für den Tag. Anschliessend rüsteten sich die einzelnen Gruppen mit ihren Werkzeugen und Holzstämmen aus, um sich an die Arbeit zu machen. Von einem gigantischen Sarasani, über diverse hausähnliche Kreationen bis hin zu einer Sauna wurde alles gebaut.

Die leckere Spätzlipfanne hat allen so geschmeckt, dass es fast keine Resten gab und die Bauten weitergeführt werden konnten. Weitergearbeitet wurde sehr fleissig, sodass wir pünktlich zu Beginn des Regens ins verdiente Z’Vieri gehen konnten. Nach einer feinen Grilllade und einer kalten Dusche waren wir bereit, um die 80-er Disco zu starten. Nach dem Dessert konnten die Kinder mit müden und ausgetanzten Beinen friedlich ins Bett gehen. Adieu, bis morn…

https://imgur.com/a/PleBFSu

Tag 4 - Dienstag, 27. Juli

Bereits um 7:30 Uhr startete unser Tag mit Morgensport. Als wir uns mit einem "Ich packe in meine Bewegung" aufwärmten, stand plötzlich die Band Modern Talking vor uns. Mit ihnen zusammen machten wir noch weitere Spiele und fanden zum Schluss sogar noch ein weiteres Teil für die Zeitmaschine. JUHUUUUUU! J

 

Nach dem Morgenessen bauten wir unsere Gruppenarbeiten fertig und besichtigten sie dann am Nachmittag. Sogar die Sauna konnte getestet werden. Später wurde der Lagertanz getanzt, Spiele gemacht und die Freizeit genossen.

 

Dann war es bereits Zeit um für das Geländespiel zu packen, denn nach dem Älpler-Makkaronen schnausen folgte bereits die Einführung fürs Geländespiel. Die Vorfreude und Aufregung ist riesig!

Der nächste Rückblick kommt am Freitag, da wir uns nun vollumfänglich auf das Geländespiel konzentrieren. Bis bald! J

 

 

WICHTIGE INFO:

Ab jetzt bis am Freitagabend müssen die Leiter wegen dem Geländespiel ihr Handy abgeben. In Notfällen könnt ihr uns auf folgende Nummern erreichen:

Lara Demel: 079 104 72 91

Nils Schneider: 079 885 61 87

Rahel Bürgi: 079 262 95 82

Lukas Demel: 079 943 77 14

Ben Ackermann: 076 410 47 03

https://imgur.com/a/IkFe9t3

Tag 5-7 - Mittwoch - Freitag, 28-30. Juli

Hoi Zäme

 

Wir sind Gruppe blau Bonito.  Wir durften in den Genuss von Robins Leitung kommen.

Wir waren auf Siegeskurs und schnell auf den Füssen. Es gab viele Höhenmeter zu meistern, was für uns kein Problem war. Die Kinder haben weniger gemault als die Leiter. Wir haben als Team gut funktioniert. Die Rätsel waren zum Teil zeitaufwendig, doch dank unseres Teamgeistes haben wir diese geknackt. Mit viel Leidenschaft und Herzblut kamen wir am Finalplatz an. Nach langem Bangen, konnten wir endlich unser Lied singen (Bruder Jackob).

 

 

Gruppe blau! Gruppe blau! mer si guet! mer si guet!

besser aus die angere! besser aus die angere! Bonito! Bonito!

 

Wer lebt can atmen! Wer lebt can atmen! Tacata! Tacata!

Wer lebt can atmen! Wer lebt can atmen! Tacata! Tacata!

 

Sara Ruckli! Sara Ruckli! lauft so höch! lauft so höch!

4000m! 4000m! se esch domm! se esch domm!

 

Vokuhila! Vokuhila! chonnt ned drus! chonnt ned drus!

chegge gar nüt! chegge gar nüt! Botschaft wo? Botschaft wo?

 

200 Franke! 200 Franke! uf d’Zebele! uf d’Zebele!

d’Kinder wei se scho hole! d’Kinder weis se hole! d’Leiter ou! d’Leiter ou!

 

Rägetropfe! Rägetropfe! stört üs ned! stört üs ned!

wandere eifach witer! wandere eifach witer! zur fausche Botschaft! zur fausche Botschaft!

 

s ganze Gländspöu! s ganze Gländspöu! seit ers scho! seit ers scho!

es isch so wöud! Es isch so wöud! Njieri! Njieri!

 

Gruppe Rot! Gruppe Rot! lauft verbi! lauft verbi!

Se hei kei Hunger! Se hei kei Hunger! Merci Schoi!

 

Wo isch d Kapsle? Wo isch d Kapsle? Schoi sägs du! Schoi sägs du!

Eifach lo legge! Eifach lol egge! s isch aube schaad! s isch aube schaad!

 

Päsci Bürgi! Päsci Bürgi! macht sis Lied! macht sis Lied!

Fetti Violetti! Fetti Violetti! Rot isch tot! Rot isch tot!

 

Se dreit d Kischte! Se dreit Kischte! löst der Würfu! löst der Wörfu!

Se isch e Maschine! Se isch e Maschine! Lia G! Lia G!

 

Mer am Gländspöu! Mer am Gländspöu! Möi ned gwünne! Möi ned gwünne!

Mer hei üsi Fründe! Mer hei üsi Fründe! Zyt mit de Besties! Zyt mit de Besties!

 

Mer si ferti! Mer si ferti! Dankeschön! Dankeschön!

Der chöits eeh ned besser! Der chöits eeh ned besser! Löits lo si! Löits lo si!

 

 

Der Sieg ist uns leider nicht gelungen. Jedoch sind wir vollends zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben ein weiteres Mal ein unvergessliches Geländespiel erlebt. Grossen Dank an!

Rahel Bürgi, Lukas Demel, Lara Demel, Nils Schneider, Ben Ackermann

 

Eure Bonitos

 

Sara, Mischi, Svenja, Anja, Mia, Jael, Nädj

Röbu, Nik, Mischa, Janik, Marco

 

Lia, Lars, Julia, Yanis, Sarah, Päsci, Lena, Robin

Samuel, Yves, Rahel, Chiara, Lian, Lisa

https://imgur.com/a/W9DvEhU

 

Halli Hallo zusammen

Wir waren als Gruppe ROT „Raiders“ mit Schoi als Gruppenleiter die letzten Tage unterwegs.           Am Mittwoch mussten wir bei starkem Regen über Stock und Stein wandern. Von dem liessen wir uns jedoch in keinster Weise beirren. Am späteren Nachmittag hörten die Regenfälle auf und wir erreichten unseren Zeltplatz im Trockenen. Nachdem die Zelte aufgestellt waren, gab es leckere Hörnli mit Ghacktem. Danach gab es noch Spiele gegen die anderen zwei Gruppen und dann war bereits Zeit für den Schlafsack.
Am Donnerstag erwartete uns das puure Gegenteil – warme Temperaturen und Sonnenschein. Doch auch die Hitze hielt uns nicht auf. Wir liefen von Botschaft zu Botschaft und lösten Rätsel, dichteten ein Lied und gestalteten unsere Gruppenfahne. Den Zeltplatz mit wunderschöner Aussicht erreichten wir wieder als erste Gruppe. Wieder wurden die Zelte aufgestellt, gekocht, gegessen, gespielt und ausgeruht.
Am Freitagmorgen waren wir alle schon ganz hibelig fürs grosse Finale. Nur noch eine Botschaft trennte uns vom Finalplatz. Auch diesen erreichten wir wieder als erste Gruppe. Das Final verlief dann leider nicht zu unseren Gunsten. Trotz super Einsatz von unseren Kindern und rätselstarken Leiter konnten wir den Sieg nicht holen. Wir waren schon etwas enttäuscht darüber.

Rückblickend hatten wir dennoch ein cooles Abenteuer und nehmen viele schöne Momente mit. Nun freuen wir uns jedoch auch, wieder zurück im Lagerhaus zu sein und etwas Schlaf nachzuholen und unsere müden Beine auszuruhen.

Liebe Grüsse von der Gruppe Raiders

Fabian, Levin, Riana, Nora, Rahel, Luisa, Julian, Lars, Nina, Noah, Simon, Helena, Ilia, Laya, Malu

Sina, Flavia, Laura, Carla, Justine, Noëlle, Joël, Raphael, Lukas, Noël, Tim

https://imgur.com/a/j4ymfxg

 

 

Gruppe Treets

 

Tag 1: 28.07.21

 

Am Mittwochmorgen versammelten wir uns vor dem Haus mit gepacktem Rucksack. Wir bekamen als Gruppe, welche am Dienstagabend bekannt gegeben wurden, Frühstück und die erste Botschaft. Trotz Regen liefen wir motiviert los. Nachdem wir den ganzen Tag durchnässt durch den Regen gewandert waren, nahmen wir einen Abstecher zur Rodelbahn, was die Stimmung um einiges besserte. Nach einem langen Wandertag kamen wir zum Zeltplatz, wo uns die Sonne erwartete. Wir stellten unsere Zelte für die Nacht und stärkten uns mit einem sehr leckeren Hörnli und Gehacktes. Am Abend konnten die Kinder bei diversen Spielen ihr Können zeigen und wertvolles Geld für die Gruppe erspielen. Nach den Spielen waren alle Kinder sehr müde und so ging es schnell in den warmen Schlafsack. Die Leiter:innen konnten zum Dealen gehen und somit wichtige Tipps für das Rätsel erkaufen.

 

Tag 2: 29.07.21

 

Am frühen Morgen wurden wir durch warme Sonnenstrahlen geweckt. Wir hatten eine wundervolle Aussicht über den Bodensee. Ohne langes Zögern packten wir unsere sieben Sachen zusammen und machten uns auf den Weg zur nächsten Botschaft. Da wir am Mittwoch noch nicht besonders weit gekommen waren mit Rätseln, gaben wir dafür am Donnerstag umso mehr und waren extrem motiviert, dieses Geländespiel zu gewinnen. Sogar das Wetter war auf unserer Seite und so konnten wir ohne grosse Hindernisse dem Ziel etwas näherkommen. Unsere Gruppe harmonierte sehr gut und so konnten wir uns auch gegenseitig motivieren, den steilen Anstieg zum Zeltplatz zu meistern. Kaum angekommen am Zeltplatz, konnten wir uns mit einer feinen Grillade stärken und es ging weiter mit den Spielen. In unserem Lager wurde ohne Pause geknobelt und gerätselt, bis die Sonne wieder aufging.

 

Tag 3: 30.07.21

 

Voller Aufregung, mit gutem Gefühl aber auch müden Knochen, machten wir uns auf den Weg zum Finalplatz. Nach einer aufschlussreichen Rätselnacht trafen wir noch die letzten Vorbereitungen für das grosse Finale. Als wir einliefen am Finalplatz, stieg die Spannung von Klein bis Gross. Die Kinder gaben vollen Einsatz bei den Spielen und konnten uns so einen Vorsprung verschaffen. Durch die guten Vorbereitungen hatten wir fast keine Probleme beim Lösen des Rätsels uns so konnten Simi und Joi schon früh losrennen, um den Schatz zu suchen. Das Warten auf die beiden zog sich in die Länge und es war kaum auszuhalten. Nach einer Achterbahn der Gefühle sahen wir Simi und Joi auftauchen…MIT DEM SCHATZ!!! Wir rannten sofort los um mit ihnen unseren verdienten Sieg zu feiern. Wir schweben noch jetzt auf Wolke 7.

 

TREEEEEEEEEETS <3

https://imgur.com/a/SIeJb8h

Tag 8 - Samstag, 31. Juli

Heja!

Ändlech esch der lang ersehnti Tag cho: D Autleiter hei s Zepter öbernoh und d Leiter i verdient Urlaub entloh.

Ou s’Wätter het d Stemmig ned chönne trüebe. Unger der Leitig vom Kantonsrot heimer öis ufe Wäg id Badi gmacht.

S Chinderplantschbecki Pirateschiff esch scho nach churzer Zit unger der Leitig vom Nuk i Ungergang gsäglet 😊

Met Beachvolleyball, Kubb, Rondo und emne legendäre Hochwassersprötzkontest heimer e sensationelle Baditag erläbt.

Übrigens es het no Öpfu!

Nachemne glungnige Znacht vo der aute und neue Chuchimannschaft hei aui flissig s Lagerhus uf vordermaa brocht.

Zur Istimmig am Obe heimer es paar Hits usem Singbüechli priis gä.

Nach eme churze Fresh up het d Partynacht unger der Leitig vom Eventplaner Ilia chönne starte.

Met romantische Paartänz heimer öis ufgwärmt bevor mer die rästleche Hits uspackt hei wo vorhär bem Singe vergässe gange si.

Aui si gfloge, hei gsunge und tanzet!

Ändlech weder einisch e legendäri Dance Night im bekanntischte Club im Appenzell nach dere lange Corona zit.

Der Ilia het derzue bitreit, dass dä Obe id Gschicht i got! Merci DJ Ilia.

S Läbe esch e Party!! Eine Woche wach…

Heja..

 

Zitate des Tages:

Dä Obe esch der bescht Tag gseh!

Wo esch der Martin?

Herr Kantonsrot!

https://imgur.com/a/Nv1djaD

Tag 9 - Sonntag, 1. August

Der Sonntag morgen startete für alle um 7:30 Uhr. Bei einem anschliessenden 1. August Frühstück bestehend aus Rösti, Speck und einem Weggli konnten wir gut gestärkt in den Tag starten.

Um 9:00 startete der Postenlauf trotz nicht optimalen Wetterbedingungen. Im Regen meisterten wir die Disziplinen Crosslauf, Traktorenrennen, Musikquiz, Sackhüpfen, Ping Pong und ein lustiges Gruppenbild zu schiessen. Bei einem anschliessenden Völkerball konnten die Gruppen nochmal gegeneiander antreten.

Am Mittag konnten wir uns mit einem guten Raclette stärken.

Der Nachmittag bestand dann aus einem Pioniertechnik- und erste Hilfe Postenlauf. Wir übten das lesen von Morsezeichen, das Knüpfen von Seilen, das lesen von Karten sowie das leisten von erster Hilfe. 

Zum Znacht gab es ein leckeres Curryreis und mit ihrer Miniplaybackshow konnten unsere jüngsten Teilnehmer, d Currywörscht alle begeistern.

https://imgur.com/a/RggIXz4

Tag 10 - Montag, 2. August 

Mit lauter Musik holten wir heute die Kinder aus ihren Betten. Heute stehen die

Gruppenwanderungen auf dem Programm. Jede Gruppe bestritt die Gruppenwanderung

einzeln. Trotz durchzogenem Wetter genossen die Kinder wie die Leiter den Ausflug sehr

und verbrachten einen lustigen Tag in ihrer Jublagruppe. Teils standen die Wege unter

Wasser und andere sanken bis zur Hüfte in den Schlamm. Mit gemeinsamen Kräften konnte

jedoch dafür gesorgt werden, dass alle wieder heil den Weg zurück ins Lagerhaus gefunden

haben.

Zum Znacht gab es Rahmschnitzel. Es war sehr lecker und hat den meisten geschmeckt. Ein

hoch auf unser Küchenstaff.

Zum Abendprogramm wurden wir von den Baumstämmen auf eine Wetten,dass… Show

eingeladen. Die Kinder traten in Wettkämpfen gegeneinander an. Zum Ausklang des Tages

spielten wir noch ein paar Runden Herzblatt. Die Auserwählten durften dann noch den

Lawinentanz romantisch eröffnen.

LEGEND TAG ;)

https://imgur.com/a/EX2WkHt

Tag 11 - Dienstag, 3. August

 

Guten Morgen, Guten Morgen, Guten Morgen Sonnenschein

 

Um 8Uhr wurden alle geweckt und anschliessend gab es ein leckeres Frühstück. Weiter ging es mit einer Schnitzeljagd in kleinen Gruppen. Während der Schnitzeljagd haben die verschiedenen Gruppen alles gegeben. Mit verschiedenen Rätsel konnte man sich an die Spitze kämpfen. Rätsel, wie zum Beispiel Morsen und Karte lesen musste man dabei beherrschen, um die Schnitzeljagd zu gewinnen.

Nachdem haben wir bis zum Mittag verschiedene Spiele gespielt. Dazu gehörten Schnappball und Völkerball-Turniere. In dieser Zeit wurde das Spanferkel vorbereitet für das Abendessen. Mit einer Marinade wurde das Spanferkel von Simi und Dävu verwöhnt.

 

Gestärkt mit einem vollen Bauch starteten wir in den Nachmittag. Mit 5 verschiedenen Gruppen begonnen wir das kleine Geländegame. Bei diesem Spiel war das Ziel, möglichst viele Fragen und Aufgaben zu lösen damit man Puzzle-Teile ergattern konnte. Alle haben gekämpft, um den Schatz zu holen. Auf dem Puzzle stand der Ort des Schatzes. Gewonnen hat die Gruppe Blau. GRATULATION! Während dieser Zeit wurde das Spanferkel gebraten.

 

Zum Abendessen gab es endlich das 7 stunden gebratenes Spanferkel. Es war sehr lecker. Heute hatten die Gruppe Spiders den Abend und hatten ihn vorbereitet. Es gab dabei verschiedene Filmsequenzen zum Nachspielen. Es war ein lustiger Abend und es wurde viel gelacht. Alle waren erschöpft und gingen gemütlich schlafen. Buona Notte!

Fotos: https://imgur.com/a/zehTd8S

Tag 12 - Mittwoch, 4. August

Guten Morgen Freunde der Jubla Kestenholz!

 

Nachdem wir um 06:45 Uhr von der Tagesleitung geweckt wurden, begannen wir den Tag mit einem motivierenden Morgensport. Dieser beinhaltete eine kleine Olympiade mit diversen Spielen. Um 08:30 Uhr gab es dann pünktlich ein wohlverdientes Z’morge.

Nach einer halben Stunde Pause begann der Casinomorgen. Die Kinder konnten diverse Posten besuchen, wie zum Beispiel Black Jack, Poker oder Roulette. Mit dem Startgeld konnten sie Geld verdienen und mit diesem konnte man am Kiosk einkaufen. Räuber und Betrüger wurden von Polizisten festgenommen. Das gestohlene Geld mussten die Kinder abgeben und daraufhin eine Strafe absitzen. Falls man bankrott gegangen ist, konnte man im Wettbüro wieder ein Kapital erspielen.

Nachdem konnten wir ein feines Z’mittag in Form von Penne Bolognese geniessen.

Am Nachmittag sind wir es zur Abwechslung etwas gemütlicher angegangen. Wir haben ein Wellnessnachmittag mit verschiedenen Posten wie zum Beispiel Massage, Gesichtsmaske oder Yoga gemacht. Zwischendurch konnte man eine Runde werwölfeln oder mit Walgesängen ausruhen.

Zum Abendessen gab es dann wie in jedem Lager die klassischen Fotzuschnette.

Nach den Ämtli’s startete dann das Abendprogramm, welches die Kinder der Gruppe Monkeys organisiert hat. Jede Gruppe musste ein Werbespot zu einem ausgelosten Gegenstand machen. Diese wurden bewertet und die besten vier Gruppen standen danach im Halbfinal. Jede Gruppe musste ein Teammitglied bestimmen, welches in 5 Minuten so viele Kleider wie möglich anziehen musste. Die Leiter und die Bruune Chestene standen dann im Final. Jan Gerber und Simon Bürgi lieferten sich ein knallhartes Schere – Stein -  Papier Duell. Welches Jan mit 3:2 für das Leitungsteam (Männer) entscheiden konnte. Um 22:15 Uhr ging es dann für die Kinder in die Heja.

Peace out und bes morn!

Fotos: https://imgur.com/a/cQKjtkG

Tag 13 - Donnerstag, 5. August

Hallo zusammen

Unser Tag neigt sich langsam dem Ende zu.
Um 08:00 Uhr wurden wir mit dem Lied Dancing Queen geweckt. Nach dem feinen Frühstück durften wir in den Jubla-Gruppen einen Kurzfilm produzieren. Jede Gruppe erhielt einen Ort und einen Gegenstand, welche im Film vorkommen mussten (z.B. Skatepark – Rollschuhe). Mit der Planung, Verkleidung und Umsetzung waren wir den ganzen Morgen beschäftigt. Zum Zmittag gab es dann leckere Hamburger.
Am Nachmittag absolvierte man in kleineren, gemischten Gruppen einen Postenlauf. Mit den Fotos kann man sich ein Bild machen. Danach gab es ein Zvieri und es wurde noch getanzt bzw. Fussball gespielt. Vor dem Znacht schauten wir dann die Ergebnisse vom Morgen an. Wir haben einige sehr begabte Schauspiel-Talente in unserer Schar.
Das sportliche Abendprogramm wurde von der Gruppe Turtles organisiert. Endlich einen Abend ohne Regen – das mussten wir ausnutzen. Wir haben verschiedene Stafetten gespielt und konnten danach müde ins Bett.

Morgen erwartet uns noch der letzte ganze Tag hier in Appenzell.
 

Liebe Grüsse nach Hause

 

JuBla Chestehouz

https://imgur.com/a/88qnuHr

Tag 14 - Freitag, 6. August

Guete Morge am viertu vor achti isch Morgesport“.So sind die Kinder wie auch die Leiter heute Morgen geweckt worden. Mit einem etwas gemütlicheren Morgensport starteten wir unseren letzten Tag.
Nach dem Zmorgen hiess es packen und aufräumen. Innerhalb kurzer Zeit wurde das riesige Chaos in den Zimmern beseitigt. Somit war das Mittagessen wohlverdient. Die verschiedenen Salate und der Hammen waren die perfekte Stärkung. Ein leckeres Dessert wurde uns auch serviert. Shout out an das Geburtstagskind Ben.
Am Nachmitag wurde es nochmals aufregend, da es an der Zeit war ins Jahr 2021 zurückzureisen. Durch einen Postenlauf und das Zusammensetzen der Zeitmaschine wurde dies möglich gemacht. Zurück im Lagerhaus nach dem Nachtessen freuten sich alle auf den Bunten Abend, welcher sehr lustig war, für die Kinder und die Leitenden. Mit der legendären Disco wurde der letzte Tag ausgetanzt.

Heja Bye

 

Fotos: https://imgur.com/a/2Iy6RJF

 

 

Tag 15 - Samstag, 7. August


Mit (sehr) lauter Musik wurden wir nach dieser eher kurzen Nacht von Joi und Janik geweckt. Liegenbleiben war heute keine Option, denn vor dem Zmorge musste alles Gepäck schon draussen stehen. Nachdem auch der allerletzte Schlafsack zusammengerollt war, konnten wir noch das letzte feine Zmorge geniessen und dann ging es für das Leitungsteam auch schon ans Putzen. Die Kinder spielten währenddessen draussen verschiedene Spiele oder holten ein paar Minütchen Schlaf nach. 
Nach ein paar Stunden war das Haus dann blitzblank und alles (Kinder, Leitungsteam und Material) in den zwei Cars verstaut.
Sehr glücklich, ein bisschen müde und mit gaaaanz vielen tollen Erinnerungen im Gepäck, fahren wir nun wieder Richtung Chestwood.
Bis bald!🌻 #einewochewach

Fotos: https://imgur.com/a/0FgE88x