Lager 2019

Tag 1 - Samstag, 20. Juli

Uf Gleis 9 ¾ hei mer üs troffe und öis is Abentür begää 

Mer göi id Zauberdchueu hei mer beschlosse

Das löi mer öis ned lo näh

Staab und Gwand und Huet esch packt mer wie loslegge

Mer wie jetzt sofort i der coole Schueu ihchecke

Mer fröie öis scho risiig

Das mache mer ned liislig

 

Und genau so sind wir in die 2 magischen Wochen gestartet. Die kleinen und grossen Hexen, Zauberer und Muggel, sind gut in der Zauberschule Avalon angekommen. Mit einem kleinen OL haben wir alle zusammen das Dorf und Lagerhaus erkundet. Anschliessend haben alle ihre Zimmer bezogen und es gab ein leckeres Znacht. Das Abendprogramm bestand heute vor allem aus 

Ämtliverteilung, Lagerregeln und singen des Lagersongs (es tönt übrigens fantastisch). Nun sind alle Kinder nach gruseligen und schönen Geschichten in ihren Betten am Träumen. Morgen müssen wir wieder früh raus zum Morgensport. Wenn die Kinder und Leiter wirklich zaubern könnten, würden sie sich wahrscheinlich vor dem Morgensport drücken.

Fotos: https://imgur.com/a/IJ0RFfm

Tag 2 – Sonntag, 21. Juli

 

Morgens um 07.15 Uhr wurden die teils noch schlummernden Lagerteilnehmer von der Sonne geweckt. Pünktlich um 07.45 Uhr standen dann alle in Sportkleidung auf unserem Vorplatz, wo in zwei Gruppen jeweils zwei lustige Spiele abgehalten wurden. Nach dem Morgenessen ging es dann in verschiedenen kleinen Gruppen darum, unser Haus magischer zu gestalten. Von fliegenden Kerzen bis hin zu einem von Dementoren bewachten Gefängnis Askaban, war alles mit dabei. Nach stärkenden Pastetli ging es am Nachmittag zum Feinschliff der Dekoration. Die Ämtli wurden heute verfrüht aber trotzdem mit Bravour ausgeführt. Verfrüht, da wir bereits um 16.00 Uhr zu einer gemeinsamen Scharwanderung aufbrachen. Über Stock und Stein blieb keiner allein. Bei einer gemütlichen Feuerstelle ging es dann um die „Wurscht“. Mhmmmm.......

Der Rückweg führte uns durch das Örtchen Greyerz. 

Zurück im Lagerhaus haben sich gewisse Teilnehmer (Leiter und Kinder) eine Abkühlung in unserem Brunnen gegönnt. Nach der wohlverdienten Dusche und dem leckeren Kuchen ging es dann um 22.00 Uhr in die Heia.

 

Peace and Out

Fotos: https://imgur.com/a/eXtr2Ik

Tag 3 - Montag, 22. Juli

Der Tag startete heute etwas später. Wir konnten bis um 07:45 «ausschlafen». Nach einem leckeren Zmorgen starteten wir in einen anstrengenden und heissen Tag. Alle Gruppen haben verschiedene Sachen zusammen aufgebaut. Zum Beispiel eine Saune, eine Lounge, eine Wasserrutsche und vieles mehr. Zur Abkühlung gab es immer wieder eine kleine Wasserschlacht. Die Kinder und Leiter waren sehr fleissig und stellten etwas Grosses auf die Beine. Mit einer coolen Disco, ging dann dieser Tag zu Ende. Müde und mit gestärktem Magen, fielen wir alle ins Bett.

Pfuset Guet! 

Fotos:https://imgur.com/a/ry2Wikg

Tag 4 - Dienstag, 23. Juli

Heute pünktlich um 7:15 Uhr wurden die Kinder aus den Federn geholt. Morgenstund hat Gold im Mund. Mit viel Elan und Power wurde der Morgensport bewältigt. Nach einem leckeren Frühstück, verpassten wir den Gruppenarbeiten den letzten Schliff. Danach durften die Kinder und Leiter die spannenden und coolen Arbeiten besichtigen. Die Wasserrutsche war bei etwa 30°C der totale mega Wahnsinn. Die Sauna dagegen ein Flop. Mit einem Leckerbiss der Lasagne sind wir gestärkt in die zweite Hälfte der Erkundungstour gestartet. Nur Heute speziell für die Mädchen die Sonderattraktion: Der Lagertanz. Darauf folgte etwas für alle! Das Zvieri…GLACE!

Schon früh haben wir mit dem Packen für das Geländespiel begonnen. Was nehmen wir alles mit? Zwei Unterhosen oder doch nur eine? Das Abendprogramm gehörte dann dem Geländespielteam. Mit viel Aufregung und Vorfreude auf die Gruppen haben sie uns zappeln lassen. Wir freuen uns sehr auf die kommenden 3 Tage.

Bis Bald im Wald.

Am Freitag sehen wir uns wieder.

Fotos: https://imgur.com/a/BKXJhVB

Tag 5 - 7, Geländespiel - Mittwoch 24.07.2019 - Freitag 26.07.2019

Nachdem einem unbekannten Zauberer sein Koffer verloren ging, konnten all seine sieben magischen Tiere aus seinem Koffer entfliehen. Da sich die Tiere schnell verteilten, war der Orden des Falken, welcher für die Sicherheit der Zauberwelt verantwortlich war, auf die Hilfe der Jubla Kestenholz angewiesen. Die drei Gruppen brachen früh am Mittwochmorgen auf und fingen im Verlauf des Tages sechs der magischen Tierwesen wieder ein. Am 1. Zeltplatz angekommen, hatte der Orden des Falkens die Chance, das siebte Tier einzufangen. Doch dies gelang ihnen nicht, weil das Tier ungewöhnlich stark war. Nach langem Rätseln fand man heraus, dass es sich bei dem letzten Tier um einen Animagus handelte, also ein Mensch, der sich in ein Tier verwandeln kann. Da ein Animagus in seiner Tierform viel stärker ist, war es nun Aufgabe der Gruppen den richtigen Zauberstab und Zauberspruch zu finden.

Schlussendlich gelang dies der Gruppe Nocturnus, knapp vor den anderen beiden Gruppen. Das GS-Team bedankt sich bei allen Teilnehmer für dieses super tolle Erlebnis. Es war LUT.

Nachfolgend noch kurze Erzählungen aus den Gruppen.

Serpentium

 

Am Mittwoch Morge si mer, die beschti Gruppe, nämlich im Schoi sini, mit vöu Elan ond Power is Gländspöu gstartet. Mer si i dere Hitz tapfer vo Botschaft zu Botschaft glofe und heis lustig gha. Am zwöite Tag hei mer zuesätzlechi Wäge igschlage, was üs aber ned z’ Bode brocht het. Es cool Lied ond tolli Erinnerige chöi mer us däm Gländspöu metnä.

Ohhhh… Ohhh… Ohhh… range!!!

Nocturnus

 

Met vöu Fröid si mer i erst Tag vom Gländspöu gstartet. Öis isch scho gli bewusst gse as mer am Oli dä Sieg miösse hole. (Er hed nonie es Gländspöu gwonne und s diesjährige Gländspöu isch sis letste) Auso si mer vouer Motivation, trotz däm heisse Wetter die 2-ehaub Täg düregwanderet. Zäme hei mer grätslet, gsunge ab und zu gmötzlet und’s eifach lustig gha. Am Finautag si mer noni bim gwünschte Wüssensstang gse, aber mit em intensive Isatz vo Ching und Leiter hei mers Blatt chöne wände und öis dä Sieg ghout! Mit grossem Jubel, glänzende Chinderauge und Freudeträne hei mer am Schluss d Korke chönne lo knalle! 

Merci a die super geile Gländspöutäg mit aune Ching und Leiter us der Gruppe Violett, Nocturnus. Meeeeer si Gruppe Violett, Noooocturnus!!!

Aranea 

 

Nach einer magischen Gruppenzusammenstellung musste der erste Dämpfer bereits in der Nacht auf Mittwoch eingesteckt werden. Durch eine kleine Unachtsamkeit verpassten wir die erste Nachtaktion. Ausgeschlafen und hoch motiviert starteten wir in den ersten Spieltag hinein. Die Sonne brannte bereits früh am Morgen erbarmungslos auf unsere Schädel nieder. Nur dank intensiver Sonnenschutzmassnahmen konnte das erste Nachtlager nur mit kleineren Verlusten erreicht werden. Der erste Abend wurde durch hungrige Kindermägen und leere Gaskartuschen überschattet. Dank einem Feuer und gelungenen Spielen konnten glückliche Kinder in ihren Schlafsack huschen. Somit war der erste Tag ein voller Erfolg für die Gruppe Aranea.

Der zweite Tag begann wie der erste aufgehört hatte – mit glühender Hitze und furchteinflössenden Aufstiegen. Doch auch diese Hürden meisterte die Gruppe Aranea problemlos. Schweissgebadet und blasengeplagt schritten wir unaufhaltsam Richtung erhofften Sieg. Wir fühlten uns unbesiegbar und trieben uns gegenseitig zu Höchstleistungen an. Dank dem Reisesegen von Freddy Mercury und den Klängen von Bohemian Rapsody erreichten wir wohlbehalten unser nächtliches Lager. Der Abend war geprägt von erneut leeren Gaskartuschen, verheerenden Stürmen und bösartigen Kröten. Doch auch diese Erlebnisse liessen uns keine Sekunde am Erfolg zweifeln. Und auch diese Nacht überstanden wir unbeschadet. Der schwarze Peter war uns wohlbesinnt und bescherte uns einen wohlverdienten Schlaf. Ein wenig übermüdet und bauchbalastabwerfend verliessen wir unser Schlafgemach. Selbstbewusst und voller Tatendrang erreichten wir den Finalplatz. Die Kinder kämpften wie Löwen und mobilisierten Ihre letzten Reserven. Niemand zweifelte am Sieg Araneas. Aus dem Nichts tauchte eine violette Gestalt am Finalplatz auf und entriss uns den Sieg. Als Sieger der Herzen und Sympathieträger gehen wir in die Analen des Geländespiels 2019 ein. Trotz dieser schmerzhaften Niederlage blicken wir auf ein unvergessliches Geländespiel zurück.

 

Fotos Geländespiel Allgemein: https://imgur.com/a/RDhXFho

Fotos Gruppe Aranea: https://imgur.com/a/79hdGd0

Fotos Gruppe Nocturnus: https://imgur.com/a/baxJJW6

Fotos Gruppe Serpentium: https://imgur.com/a/x428eAX

Tag 8 - Samstag, 27.Juli

Heute war ein spezieller Tag: Die Altleiter haben das Kommando übernommen! Die Leiter durften sich währenddessen zurückziehen und unter sich einen ereignisreichen Tag in Bulle erleben. Der an Qualität kaum zu übertreffende Altleitertag begann nach dem Zmorge in der Badi in Broc. Die Kinder konnten bädele, ihre Flugshow am Sprungbrett zeigen, Football spielen, ein bisschen Chillen oder sich gegen Altleiter im Kubb beweisen. Stärken konnten sich die Kids am Badi-Kiosk, welcher wohl seinen Jahresumsatz dank uns verdoppeln konnte. Bevor der Regen einsetzte, kehrte die Schar ins Lagerhaus zurück. Bis zum Znacht wurde das Lagerhaus auf Vordermann gebracht (Morgen ist ja Besuchstag :) ) Die Altleiter organisierten einen spassigen Spiele-Nomi mit Pokern, Werwölfeln, Siedler, ABC-SRF 3, UNO ...

Pünktlich nach dem Znacht kam das schöne Wetter zurück und so konnten die Altleiter gemeinsam mit den Kids alle Lagererinnerungen aufleben lassen. Es wurden draussen diverse Lieder gesungen, wobei die Altleiter nichts von ihren Gesangskünsten aus alten Zeiten eingebüsst haben. Als Dessert dieses tollen Tages folgte eine Disco inklusive einem Lavinentanz. Der DJ war super (Shout out a Adi) Es war richtig Old-School. 

Fazit des Tages: Wir Altleiter hatten alles von A bis Z im Griff! Suberi Biöööz Giele!!!

Fotos: https://imgur.com/a/gCLhHeW

Tag 9 - Sonntag, 28.Juli

Heute wurden wir um 7:30 Uhr aus dem Bett geholt. Nach einer leckeren Stärkung begannen wir unsere Zimmer auf hochglanz zu polieren, denn heute war schliesslich der Besuchstag. Voller Vorfreude auf den Besuch, starteten wir um 9 Uhr mit einem lustigen Postenlauf. Kaum begonnen, trudelten auch schon die ersten Besucher in Avalon ein. Nach einem leckern Zmittag (mmhh feine Burger) zeigten alle Hexen und Zauberer ihren Eltern, Geschwister und Co. das gesammte Lagerhaus. Trotz anhaltendem Regen verbrachten wir auch den Nachmittag draussen beim Völkerball und Ball über die Schnur spielen. Ziemlich durchnässt freuten sich dann alle auf eine wärmende Dusche und feine Wähe zum Znacht. Das Abendprogramm wurde heute von den Monkeys gestaltet. Jede Jublagruppe spielte einen lustigen Sketch vor. Alle hatten etwas zu lachen. Glücklich konnten dann alle in die Heia gehen.

Fotos: https://imgur.com/a/SoAA4V0

Tag 10 - Montag, 29. Juli

Salamander miteinander:)

Heute standen die Gruppenwanderungen vor der Tür. Mit perfektem Wetter sind alle Gruppen top motiviert aufgebrochen. Jede Gruppe hat den Tag für sich verbracht und unterschiedliche Wege in Broc erforscht. Gesund und munter sind alle Gruppen gegen den Abend ins Lagerhaus zurück gekehrt. Nach dem Abendessen folgte ein Rapp-Battle. Die Gruppe Monkeys brillierte und entschied das Battle für sich. Als "Bettmümpfeli" gab es Kuchen. Gute Nacht und bis Morgen.

Fotos Gruppe Spiders: https://imgur.com/a/02SvBUN

Fotos Gruppe Turtles: https://imgur.com/a/VBT6Fdl

Fotos Gruppe Monkeys: https://imgur.com/a/08Fyvbr

Fotos Gruppe Bruni Chestene: https://imgur.com/a/4j476yL

Fotos Gruppe Huskys: https://imgur.com/a/ieCHxDN

Fotos Allgemein: https://imgur.com/a/4m1YBjA 

Tag 11 - Dienstag, 30. Juli

Mit einer wunderschönen Joggingroute und zwei kleinen Spielen starteten wir aktiv in den 11. Tag. Kurz nach dem Morgenessen wurde unser Aufenthaltsraum in ein hoch professionelles Casino verwandelt. Bei diversen Glückspielen konnten die Kids Spielgeld für unseren Kinderkiosk gewinnen und auch verlieren😉. Natürlich wurden alle Schummler und Diebe von unseren zwei Auroren nach Askaban abgeführt.

Der Nachmittag war mit diversen Programmpunkten versehen. Wir haben begonnen mit einem Postenlauf bestehend aus sechs Posten, zum Beispiel: Anhand eines Krokis ein Rätsel lösen, Sackhüpfen oder Bowling. Das Lagerlied und eine Wasserschlacht durften ebenfalls nicht fehlen.

Das Abendprogramm der Huskys stand unter dem Motto «Huskys, das Lager &wir». Mit diversen Spielen wurde der Abend lustig beendet.

Fotos: https://imgur.com/a/8obga1n

Fotos Schweinebacken und Gängsterteddys: https://imgur.com/a/eW6rZkw

Tag 12 - Mittwoch, 31. Juli

Auch heute starteten wir mit einem spielerischen Morgensport in den Tag,. Da der letzte Morgensport viel Kraft und Ausdauer benötigte, gab es diesmal etwas ,,Ruhigeres". 

Um dann doch wieder etwas Kraft zu tanken, schnausten wir ein leckeres Frühstück. Jetzt wird es ernst, die Kinder wurden in 5 Gruppen eingeteilt und besuchten diverse Posten zum Thema Pioniertechnik/Erste Hilfe. Dabei waren

die Kinder voller Motivation und sehr aufmerksam, was

uns als Leiter/Leiterinnen sehr erfreute. Nach dem Mittagessen ging es dann wild zu und her. Bei einem Geländegame konnten sich die Kinder richtig austoben und als Ausklang noch gemütliche Spiele spielen.

Die anstrengenden Spiele wirkten sich auch auf das Znacht aus, denn es wurden starke 216 ,,Fozuuschnitte" gegessen. 

Davon  hat der laute Dominic Jenzer satte 7 Fotzuschnitten gegessen. :)

Am Abend gab es noch eine Miniplayback-Show der Spiders.

Fotos: https://imgur.com/a/28uP6vv

Tag 13 - Donnerstag, 01. August

Wie jede Morge simmer ou dä Morge med luuter Musig ond guet gluunte Tagesverantwortleche gweckt worde. Die ersti gueti Nachricht hed ned lang uf sech lo warte... es esch kei Morgesport höt. Jupiiiiii !!!!!

So simmer aui me oder weniger wach zom Zmorge cho ond hei zersch mou es feins 1.Augste Weggli dörfe gniesse mhhhhhh...

Nachem Zmorge simmer de aui zo chliine Föumstars worde. Jedi Groppe het es eigetz Video dräit wo sie eri Schauspieltalänt ond eri Kreativität hei chönne onder Bewiis stöue. D Föumpremiere hed de vorem Obeprogramm stattgfonde ond mer hei aui ned schlächt gstuunt be dene entstandene Meisterwärch. Scho fasch Hollywood-Niveau.

Am Nomi esch dr Inträssenomittag gse. Mer hei üs dörfe entscheide zwösche Fuessbau, KUBB, Tanze ond Slackline. Jede het das dörfe mache was eim grad gloschtet het. So esch e sportleche ond loschtige Nomi verbrocht worde ond leider heimer de scho die erste Sache weder mösse ufruume, wöus io leider nömm mänge dag esch womer do si.

Zom dr Gebortstag vo üsere Schwiiz e chlii z’fiire, heimer zom Znacht es feins Raclett onger freiem Hemmu dörfe ässe.

S Obeprogramm esch höt vo de Bruune Chestene organisiert worde. S Thema Föum isch au do weder ufgreffe worde. Jede ond jedi vo öis hed i Groppene mösse e Föumszene nochestöue. Vom Captain Jack Sparrow öbere Harry Potter ond de sebe Zwärge esch aues derbii gsee. Zom Teil chli improvisiert ond zom Teil wie ächt.

Nach däm kuule Obeprogramm heimer zom Abschloss vom 1.Augste no es Füürwärch dörfe luege ond ahschliessend es feins Bettmömpfeli dörfe nasche. Mer wönsche aune no e erhousami Nacht ond morn no e kuule letschte Lagerdag. Pfuuset guet. 😊

 

Fotos: https://imgur.com/a/VHAq9nP

Tag 14 - Freitag, 02. August

Dieser Tag startete einmal mehr mit Morgensport. Dabei durften die Teilnehmenden im Regen in verschiedenen Gruppen den sogenannten Gordischen Knoten lösen. Anschliessend genossen sie ein lockerflockiges Völkerball.

 Nach dem das Frühstück verspeist wurde, ging es an das Aufräumen der Gruppenarbeiten wie auch müffelnden Schlafzimmer. Pünktlich zum epischen Finale des Lagerthemas brach jedoch die Sonne wieder hervor. Aufgrund der sieben gesammelten Zutaten waren wir in der Lage einen Zaubertrank zu mischen, der es uns ermöglichte, das Drachenei samt den dunklen Kräften zu zerstören. Anschliessend wurden wir mit coolen Lagershirts belohnt. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir mit einem wohlverdienten Wellnessprogramm. Für das letzte Ma(h)l wurden wir lecker von der Küche bekocht.

Unsere beiden ältesten Gruppen organisierten den bunten Abend. Dort traten die drei Gruppen des Geländespiels zum letzten mal gegeneinander an. In der darauffolgenden Disco wurde das Tanzbein kräftig geschwungen. So gelang ein Abend der dem eines letzten würdig ist.

Fotos: https://imgur.com/a/RGtG9Ov

Tag 15 - Samstag, 03. August

Nun sind wir schon wieder Zuhause angekommen. Wir blicken auf zwei unglaubliche Wochen zurück. Die Zeit ging unfassbar schnell vorbei. Wir hoffen es können sich nun alle gut erholen. Vielen Dank an alle die das Jublalager 2019 möglich gemacht haben. ​In zwei Jahren ist es dann wieder soweit. Wir freuen uns jetzt scho riesig darauf.

 

Fotos: https://imgur.com/a/zK76kfL

©2018 by Jubla Kestenholz